Sportler-Nahrung: auch schnell und günstig möglich

Sportler-Nahrung: auch schnell und günstig möglich

Die meisten Menschen wissen gesunde und eher schlechte Ernährung gut zu unterscheiden – auch wenn sie es nicht umsetzen. Die wichtigsten Gründe dafür sind Aufwand und Kosten, da frische und hochwertige Sachen meistens teurer sind. Auch die Zubereitung ist ein wenig mühsamer, da stets auf alle Zutaten geachtet werden muss. Nährwerttabellen wollen gelesen und verstanden werden, was ebenfalls Zeit kostet. Es muss allerdings nicht immer so kompliziert sein. Einige der beliebtesten Sportlerrezepte dauern keine drei Minuten in der Zubereitung und kosten auch nicht die Welt, wie sich im Folgenden zeigt.

Für einen guten Start in den Tag: der Shake, der alles verändert

Milchshakes sind ziemlich beliebt – und mindestens ebenso ungesund. Das gilt zumindest für die stark gezuckerten Produkte, die es im Supermarkt oder in der Fast Food-Filiale zu kaufen gibt. Im Eigenbau kann jedoch ein Shake gemixt werden, der alle Erwartungen übertrifft. Sowohl gesundheitlich als auch geschmacklich. Benötigt werden dafür zunächst Mandeln und gefrorene Beeren. Ob Himbeeren, Heidelbeeren oder Erdbeeren, ist unerheblich, da ihr Vitamingehalt auch im gefrorenen Zustand sehr gut ist.

Mandeln und Beeren kommen als erstes in den Mixer, damit sie gut zerkleinert werden können. Als nächste Schicht werden nun ein bis zwei Löffel Magerquark hinzugegeben, dann eine ganze Banane in mehrere Teile zerpflückt. Dazu noch 150 ml fettarme Milch, eine Handvoll Haferflocken und geschrotete Leinsamen, das Ganze mit einem Schuss Wasser verdünnt – und fertig ist der Shake. Geschmacklich fällt natürlich auf, dass der Shake nicht so stark gezuckert ist wie industrielle Fertigprodukte, durch die Beeren und die Bananen kommt allerdings genügend Fruchtzucker ins Spiel, sodass der Shake auch so sehr gut schmeckt. Über seinen Nährstoffgehalt muss ohnehin nicht diskutiert werden.

Feste Mahlzeit leicht gemacht

So gut ein Shake auch schmeckt, bleibt er doch immer eine Art Flüssignahrung. Wenn es am Mittag etwas festes sein soll, bieten sich Vollkornwraps an. Als Zutaten werden lediglich Frischkäse, Putenbrust-Aufschnitt und ein gemischter Feldsalat benötigt. Zusammengerollt ergibt sich daraus eine äußerst gelungene Mischung aus sättigend und gesund, bei einer Kalorienzahl, die deutlich unter Tiefkühlpizza und Co. liegt. Die Basis für einen neuen Weg der Ernährung ist damit gelegt; der Champagner für das Erreichen aller Diät-Ziele darf folglich schon einmal kaltgestellt werden.

Keine ähnlichen Artikel